Ein Hoch auf Huckepack!

NovaVida GmbH
2020-10-27 09:44:00 / Kommentare 0
Ein Hoch auf Huckepack! -

Für viele Trageeltern ist das "Vornetragen" die bevorzugte Variante: Tuch und Trage lassen sich für die Sitzposition vor der Brust meist einfacher binden und befestigen als beim "Hintentragen", außerdem haben Tragemama oder -papa ihr Baby im Blick, auf Kopfkusshöhe und quasi im Arm – gefühlt viel näher bei sich als auf dem Rücken.
Vieles spricht somit für das Vornetragen, das daher auch im Verkaufsgespräch und in der Beratung den meisten Platz einnimmt.

Wenn das Kind jedoch größer und schwerer wird, kann es sinnvoll sein, die Trageposition zu ändern. Denn zum einen ist der Rücken schlicht belastbarer, so dass sich das Gewicht eines größeren Kindes hinten besser tragen lässt, zum anderen möchten Kinder bei den gemeinsamen Trageausflügen über kurz oder lang auch mehr sehen, und mit der Rückentrageposition weitet sich ihr Blickfeld ungemein.

Apropos Blickfeld: Unabhängig vom Alter des Kindes empfiehlt sich das Rückentragen ganz generell bei Wanderungen und sportlichen Aktivitäten der Trageeltern, weil diese dann uneingeschränkt den Weg vor sich sehen und Bewegungen auch besser ausführen können, insgesamt mobiler sind.

Gerade weil mamalila sich an aktive Eltern richtet und ihnen Lösungen bieten will, die mit ihren Kindern und Bedürfnissen mitwachsen, haben wir bei der Produktentwicklung immer auch das Hintentragen im Blick:

Eins der Dinge, die mamalila einzigartig machen, ist die Tatsache, dass alle  Jacken und Mäntel mit einem Rückenreißverschluss ausgestattet sind, in den sich der Babyeinsatz ebenso unkompliziert einzippen lässt wie vorne.

Hat das Modell eine Mama-/Papa-Kapuze, lässt sich diese für die Rückentragevariante entweder entfernen, verstauen oder aufrollen und befestigen.

Ein kurzes Video dazu finden Sie auch auf dem amamalila Youtube-Kanal.
Hier und hier finden Sie Anziehanleitungen für die Tragejacke mit Baby auf dem Rücken.

Quelle: mamalila


News