Wie warm ist warm genug?

NovaVida GmbH
2021-04-01 08:44:00 / Kommentare 0
Wie warm ist warm genug? - Wie warm ist warm genug?

"Wie warm ist denn dieser Mantel?"
"Ist die Jacke wirklich warm genug?"
"Geht die Winterjacke auch noch im Frühling, oder wird das zu warm?"

Wenn die Temperaturen fallen, häufen sich auch bei uns die Fragen zur "Wärmeleistung" unserer Jacken. Wir setzen uns intensiv mit diesem Thema auseinander und haben einige Punkte für Ihre Kundenberatung zusammengetragen:

Die Frage, wie warm eine Jacke ist, lässt sich nicht pauschal beantworten, da sowohl das Wärmebedürfnis als auch das Wärmeempfinden individuell sehr unterschiedlich sein können. Erschwerend kommt hinzu, dass sich beides in der Zeit der Schwangerschaft, aber auch in der Stillzeit oft verändert – und dass das Temperaturempfinden immer auch davon abhängig ist, wie viel man sich bewegt.

Daher am besten fragen, fragen, fragen:

  • Wie ist das Wärmeempfinden von Tragemama oder -papa? Die meisten wissen recht genau, ob sie eher der verfrorene Typ sind oder ihnen ständig zu warm ist.
  • Und wie schauts mit dem Baby aus? Auch hier gilt, dass Eltern in der Regel gut einschätzen können, ob ihr Kind eher Eiszapfen oder Hitzkopf ist. Oft gleichen sich hier Mutter und Kind :-)

Und für ein verfrorenes Paar darf es dann auch die richtig warme Jacke (mamalila-Level 6) sein, damit beide sich wohlfühlen.
Apropos richtig warm: Beim kurzen Anfassen oder Anprobieren der Jacke kann übrigens leicht der (falsche!) Eindruck entstehen, sie sei nicht warm genug, vor allem, weil unsere Winterjacken relativ leicht sind.
Erläutern Sie Ihren Kundinnen, dass es zum einen nicht auf die Dicke und Schwere der Wattierung, sondern auf ihre Qualität ankommt – Sie erinnern sich an die weekly news von letzer Woche? – so dass es nicht viel, sondern vor allem gutes Material für eine gute Wärmeleistung braucht. Und dass zum anderen auch etwas Zeit nötig ist, bis sich die Jacke auf Körpertemperatur erwärmt und diese hält.

Ganz generell gelten für Tragejacken zwei wichtige Aspekte:

1.    Das Baby unter der Jacke ist quasi eine Heizung to go, Mutter und Kind wärmen sich gegenseitig, so dass es zu zweit unter der Jacke wärmer ist als allein. Das sollten Kundinnen beim Anprobieren  und Probetragen immer im Hinterkopf haben.
 
2.    Tragejacken sind Spezialjacken, die sich an die veränderte Silhouette während Schwangerschaft und Tragezeit anpassen, und die daher gerade in dieser Zeit oft sehr intensiv genutzt werden: Meist sind sie die einzig passende Jacke und somit monatelang fast rund um die Uhr im Einsatz. Sie sollten deshalb vor allem mit Blick auf diesen heavy-use-Zeitraum gekauft werden.

Wer also aktuell Bedarf hat und ein Winterbaby erwartet, für den lohnt sich das Investment in eine wirklich warme Jacke auf alle Fälle.
Und falls die Kundin weiterhin unschlüssig sein sollte – viele möchten ja eine Jacke, die sie am besten das ganze Jahr über tragen können – , hilft vielleicht ein anderer Gedanke weiter:

Eine mamalila-Jacke kann, soll und wird ja auch noch nach der Schwangerschaft und Tragezeit weiterverwendet, daher kann entscheidend sein, was Ihnen sowieso im Kleiderschrank fehlt. Wenn ich mir eigentlich schon immer eine wattierte Winterjacke zulegen wollte, sollte ich dieses Mal vielleicht nicht die fünfte Softshelljacke kaufen, auch wenn ich damit bisher so gute Erfahrungen gemacht habe ...

Wärmekategorien mamalila Jacken

Level 1
Regen-Tragejacke Shelter
Bio-Regenjacke Riga
Regen-Tragemantel Dublin
Regen-Trageajcke Männer Shelter
Outdoor-Tragejacke Performance

Level 2, bzw. 6 (da Innenjacke herausnehmbar)
Kurzmanel zum Babytragen

Level 4
Softshell-Tragejacke Allrounder
Softshell-Tragejacke für Männer Allrounder

Level 5
Eco-Wool-Tragemantel Oslo
Kapuzen-Tragemantel Vienna
Allwetter-Tragejacke Cosy Allrounder

Level 6
Winter-Tragejacke Winterfriend
Winter-Trageparka WinterWander
 

Quelle: mamalila


News